Nina



Ich bin Nina, 26 Jahre alt, gelernte Tourismuskauffrau, jetzt Sachbearbeiterin für Berechtigungen und Möchtegern - Pferdetrainerin in meiner Freizeit.

Neben meiner größten Leidenschaft, den Pferden, liebe ich es zu Reisen. Diese beiden Hobbys verbinde ich perfekt während meiner Zeit auf der Ranch "El Ranchito" in Kanada. Hier trainiere ich auf freiwilliger Basis junge Tennessee Walker, bereite sie auf ihren ersten Tag unter dem Sattel vor, gebe Reitunterricht und helfe bei allem was dazu gehört.


Folgt mir auf Facebook um nichts zu verpassen!


Meine Geschichte

Von Kind an dreht sich in meinem Leben fast alles um Pferde, allerdings nicht immer so, wie es sein sollte. Es fing ganz typisch in einer deutschen Reitschule an, in der das Klischee von unglücklichen Schulpferden voll erfüllt wurde. Schon lange wusste ich, dass der Weg, den ich damals gegangen bin, nicht der Richtige sein kann und ich begann etwas zu ändern.

Mein erstes eigenes Pferd "Lucky"

Mit 15 hatte ich mein erstes eigenes Pony, mit dem ich schon einiges besser machen konnte. Schließlich stieg ich auch auf's Westernreiten um - oder viel mehr auf pferdegerechtes, gesunderhaltendes Reiten im Westernsattel.

Bestes Lehrpferd: Quarter Horse "Sky"  Foto: Jutta S.-B.

Ich habe das Gefühl, erst vor gut 7 Jahren wirklich richtiges Reiten gelernt zu haben. Das Gefühl, erst dann gelernt zu haben, wie ich mit meinem Pferd so kommunizieren kann, dass es mich auch versteht. Etwas, das ich immer wollte, mir jedoch bis dahin niemand wirklich zeigen konnte.

Damit ihr nicht den gleichen langen und falschen Weg gehen müsst, teile ich hier mit meinem Blog alles, was ich gelernt habe und dabei bin zu lernen

Wir sollten immer danach streben, uns weiterzubilden und alles zu hinterfragen, was wir hören. Das sind wir unseren Pferden schuldig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen