Sonntag, 21. Januar 2018

Wie soll es weitergehen? // RANT


Hallo Pferdefreunde und Leser, seid ihr noch da?

Ja, ja, ich lebe noch, auch wenn es lange kein Lebenszeichen von mir gab. Kein Frohe Weihnachten kein Frohes Neues…

Ich frage mich ehrlich gesagt, warum ich meinen Blog noch weiterführen soll.

Warum ist es in letzter Zeit so ruhig geworden? Nun, das liegt zum einen nach wie vor daran, dass ich in meiner bereits geringen Freizeit kaum Zeit finde mich an den PC zu setzen, zum anderen daran, dass ich Umgezogen bin und noch weniger Zeit zur Verfügung stand als sonst. Aber das ist es nicht wirklich, zumindest nicht alles.

Achtung, es folgt ein „rant“…

Warum habe ich damals meinen Blog gestartet? Warum diese Seite? Ich wollte mein bisher erlangtes Wissen teilen, in der Hoffnung bei dem einen oder anderen Pferdemenschen ein Licht ins Dunkle zu bringen und dadurch zumindest einem Pferd ein komfortableres Leben zu ermöglichen. Die Welt verbessern, wie naiv von mir.

Was ich nicht wollte?

Sonntag, 9. April 2017

Glory's Diary: Back to the basics

Liebe Leser,

ich versuche euch nun nach und nach an meiner "Reise" mit Glory teilhaben zu lassen. Nachdem wir die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem altbekannten Manko "Buckeln statt Vorwärts" hinter uns gelassen haben, ging es erstmal um Beschäftigung. Nach dem Hofturnier war es dann irgendwann mit dem Spielzeug vorbei und es ging los, mit der richtigen Arbeit auf dem Reitplatz.

(Mehr zum Thema Buckeln findest du hier und Ideen für Trail-Hindernisse im Alltag hier!)


Mittwoch, 8. Februar 2017

Glory's Diary: Nach dem Buckeln - Beschäftigung

Liebe Leser,

ja, ich habe mir sehr, sehr viel Zeit gelassen, bis ich diesen Post geschrieben habe. Das liegt schlicht und einfach an Zeitmangel. Vielen Dank an alle, die immer noch regelmäßig, vor allem auch auf Facebook, dabei sind!

Mittlerweile ist fast ein halbes Jahr vergangen und Glory und ich haben natürlich schon einige Fortschritte gemacht. Mittlerweile sind wir schon bei den Seitengängen angelagt und Glory hat sich zu einem verlässlichen Reitpferd entwickelt. Aber ich möchte trotzdem für euch von vorne beginnen und vom Anfang erzählen und an meinen letzten Post anknüpfen:

Nach unserem ersten Ritt war ich zum einen beflügelt, zum anderen aber auch einfach vorbereitet. Da unser Hofturnier kurz bevor stand, nutzte ich die Hindernisse auf dem Reitplatz für Ablenkung. Das kannte ich ich schon aus Kanada: mit Stangen, Pylonen und anderen Dingen konnte man Glorys Aufmerksamkeit erlangen und sie von "dummen" Gedanken abbringen.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Glory's Diary: Erste Schritte unter'm Sattel

Liebe Leser,

ja meine Glory ist bereits eingeritten, trotzdem war es fast so spannend wie beim "Starten" eines jungen Pferdes, als ich das erste mal nach zweieinhalb Jahren wieder auf ihrem Rücken sitzen durfte.

Dieser Erfahrungsbericht bezieht sich zwar mehr auf das "restarting", das erneute Anreiten eines Pferdes, ist aber gar nicht so weit entfernt vom tatsächlich Anreiten eines jungen Pferdes. Nur würde ich da vermutlich langsamer vorgehen.

Glory hatte im Laufe der Jahre immer wieder lange Reitpausen von etwa einem Jahr gehabt. Wenn ich dann wieder zu Besuch in Kanada war und sie zum ersten mal wieder ritt, lief das meist immer gleich ab: Erst gab es Theater, dann legte sich das ganze schnell wieder.

Donnerstag, 29. September 2016

Glory's Diary: Erste Schritte in der Bodenarbeit

Liebe Leser,

ihr durftet bereits einen Einblick erhalten, wie ich die erste Woche mit Glory verbracht habe. Heute geht es um unsere ersten Einheiten auf dem Platz vom Boden aus.

Ich möchte euch zeigen, mit welchen Übungen wir angefangen haben und wie sie mir bei den ersten Schritten unter dem Sattel geholfen haben.